„Das Buerro“ in Hamburg/ St. Pauli stellt Kunstwerke von Julie Mueller & Alan Cicmak aus und läd herzlich ein

post#21

Das Buerro in Hamburg/ Caroviertel stellt Kunstwerke von Julie Mueller & Alan Cicmak aus und läd herzlich ein die Ausstellung zu besuchen! Die Eröffnung findet diesen Freitag (23.10.2015) ab 19h statt. Ausser gute Laune, leckere Getränke findet ihr auch feine Kunst und interessierte Menschen.

Julie Mueller & Alan Cicmak copyright 2015

Julie Mueller & Alan Cicmak copyright 2015

https://www.facebook.com/events/1643900569215404/

JULIE MUELLER – The formal pleasure of shaking identities, 2015
Die Serie The formal pleasure of shaking identities zeigt Zeichnungen, deren Charakter darauf angelegt ist sich selbst zu bezeichnen. Zu diesem Zweck wurde eine Form entwickelt, die zum einen als Äquivalent zum Rechteck der Leinwand die Basis abstrakter Zeichnung definiert, zum anderen aber selbst als Formulierung gilt, indem sie Erinnerungen an bekannte Objekte reflektiert. Als Signifikant soll diese Form im doppelten Sinn Bedeutung behalten : in ihrer Erscheinungsweise als symbolhafter Charakter, aber auch in ihrer eigentümlichen, multiplen Identität.

ALAN CICMAK
The Erratic Impulse of Time, 2015
Alan Cicmak untersucht die Möglichkeiten Film und dessen Grundparameter differenziert erfahrbar zu machen. Den Arbeiten liegt in erster Linie die Auseinandersetzung mit spezifisch filmischen Techniken der Kadrierung, Montage und Narration zugrunde. Diese strukturellen Parameter werden dem Film entnommen und neu formuliert. Der Prozeß, der auf diese Weise generiert wird, basiert auf dem Interesse eine differenzierte Position in Bezug zu Produktion, Darstellung und Rezeption von Film einnehmen zu können und gleichzeitig eine zeitgenössische Praxis zu entwickeln, die “Film“ unter Bedingungen heutiger Medien weiterdenkt.In diesem Zusammenhang stellen die installativen Arbeiten einen wesentlichen Aspekt dar, indem sie räumliche, respektive zeitliche Koordinaten, als konstitutive Elemente des Mediums Film in realen Raum transformieren. Die in der Austellung gezeigte Arbeit The Erratic Impulse of Time bezieht sich auf eine imaginäre Kamerafahrt. Im Vordergrund steht es Bewegung räumlich auszudrücken. Dabei gibt es keine Kamera und keinen Film, es gibt nur die Idee des Films. Der Blick der Kamera, als Fahrt durch einen noch nicht existenten Raum (Film), die Idee einer Bewegung, die völlig frei und ungebunden entstanden ist.“

Advertisements

Über philsphotographie

Hamburger und Fotograf.

Ein Kommentar

  1. Deine Fotos treffen voll meinen Geschmack, echt toll! Solche Aufnahmen versuche ich auch immer herzustellen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: